24.05.2018

Über 100 FunderMax-Mitarbeiter im Einsatz für Kinder in Afrika

Sauberes Trinkwasser ist lebensnotwendig – aber für viele Millionen Menschen weltweit keine Selbstverständlichkeit. Darum unterstützt FunderMax den „Global 6K Walk & Run für Wasser“ der Hilfsorganisation World Vision. Im Gegensatz zu vielen anderen ähnlichen Projekten sind hier die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefordert: Zwischen 16. und 20. Mai waren sie eingeladen, 6 Kilometer zu gehen oder zu laufen und damit ihre Unterstützung zu zeigen. 

6 km ist die durchschnittliche Distanz, die Menschen in Entwicklungsländern täglich bewältigen, um an eine Wasserstelle zu gelangen. Das Projekt läuft weltweit und sammelt über Startgelder finanzielle Mittel für konkrete Wasserversorgungs-Projekte. Für alle Teilnehmer seitens FunderMax übernahm der Eigentümer, die Constantia Industries AG, das Startgeld (42 Euro für Erwachsene, 21 Euro für Kinder).

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Mehr als 100 Teilnehmer aus dem Unternehmen, darunter viele Familienmitglieder, investierten Zeit und Energie in dieses wichtige Vorhaben. 

Rene Haberl, Geschäftsführer von FunderMax, stellt sich hinter das Anliegen: „Vielen Menschen fehlt es am Nötigsten, und oft genügt ein kleiner Beitrag. Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen aus St. Veit und Wr. Neudorf herzlich, die sich hier eingebracht haben, damit diese weltweite Kampagne auch in bei uns sichtbar wird. Den Beitrag unseres Konzerns dazu schätze ich sehr – gemeinsam haben wir hier etwas Tolles zustande gebracht!“

Übrigens: Im Rahmen eines Managementmeetings hat auch die konzernweite Führungsmannschaft inklusive CEO und CFO ihren Beitrag zu diesem Programm geleistet.