05.12.2017

Namaste, India!

Mit ausgestreckter Hand und Euphorie betrat FunderMax vor zehn Jahren den indischen Markt. Heute ist die indische Tochterfirma in 44 Städten des riesigen Subkontinents präsent und Nummer 1 am HPL-Schichtstoffmarkt.

Was vor zehn Jahren mit einem guten Plan, einem kleinen Team und viel Ehrgeiz in Kombination mit Abenteuerlust begann, ist heute zu einem gewinnbringenden internationalen Standort von FunderMax geworden: die Tochterfirma des Kärntner Unternehmens in Bangalore, FunderMax India. 

In den ersten Jahren galt es, zahlreiche Herausforderungen zu meistern: Der indische Markt war weitgehend ohne erkennbare Struktur, und die Geschäftsgepflogenheiten erwiesen sich als vollkommen anders als im fernen Europa. „Es musste zunächst Aufmerksamkeit und Bewusstsein für ein Premium-Fassadenmaterial geschaffen werden, das wir in Indien verkaufen wollten“, erklärt FunderMax-Geschäftsführer Rene Haberl. „Um damit umzugehen, haben wir einen Experten vor Ort gesucht und mit Prashanth Reddy auch gefunden. Er ist seit damals Managing Director der indischen Niederlassung und hat mit Respekt und Fingerspitzengefühl so etwas wie ‚Bewusstseinsschärfung‘ betrieben. Das heißt, er hat die Vorzüge des Materials erklärt und die ersten Projekte akquiriert. Gleichzeitig galt es, die richtigen Mitarbeiter zu finden und diese auf unser europäisches Verständnis von Qualität und Service zu trainieren.“

Österreichische Erfahrung und indisches Know-how

Schritt für Schritt ist so FunderMax India größer geworden. „Wir wollten kein Wachstum um jeden Preis“, betont Dr. Reddy, „sondern eine abgesicherte, profitable Entwicklung. Unser Vorteil: Vor dem Hintergrund der Energiekrise in Indien wurde und wird die Nachhaltigkeit von Gebäuden immer wichtiger, und die Nachfrage nach ökologischen und energieeffizienten Fassadenmaterialien steigt.“ Der ständige Austausch zwischen lokalem Know-how und österreichischer Erfahrung war ein wichtiger Erfolgsfaktor.

So ist gelungen, rund 10.000 Projekte in zehn Jahren zu realisieren und zur Nummer 1 am HPL-Schichtstoffmarkt aufzusteigen. Aktuell verkauft FunderMax in Indien 80 Millionen m² Max Exterior Fassadenplatten pro Jahr und ist in 44 Städten des riesigen Landes präsent.

Das Erfolgsgeheimnis: schnelles Lernen, immer auf die Veränderungen dieses quicklebendigen Marktes eingestellt sein und hervorragende lokale Business-Partner. Diese autorisierten FunderMax-Partner erledigen das gesamte Kundenservice vor und nach dem Verkauf und arbeiten eng mit den Top-Architekten, den Technikern und den Bauherren zusammen.

An der Vision hat sich in den zehn Jahren nichts geändert. Ziel ist es, mit einzigartigen und innovativen Lösungen sowie langfristigen Partnerschaften die bevorzugte Marke für Architekten zu werden und so profitables Wachstum zu erzielen.

Foto 
Das FunderMax India-Team rund um Rene Haberl (2. Reihe, 4.v.l.) und Prashanth Reddy (2. Reihe, 5.v.l) © FunderMax