06.11.2017

Optimierung des Materialflusses bei FunderMax

Mit einem temporären RFID-Ortungssystem trackten die Logistikexperten von Fraunhofer Austria die Stapler bei FunderMax. Aus den daraus gewonnen Erkenntnissen versprechen sich die Auftraggeber Einsparungen im sechsstelligen Euro-Bereich. 

Ziel war es, die innerbetrieblichen Lager- und Transporttätigkeiten einem gründlichen Effektivitätstest zu unterziehen und etwaige Optimierungspotenziale auszuloten.

„Das temporäre Ortungssystem hat uns wirklich was gebracht. Dank der Langzeitdaten können wir endlich analysieren, wo die wertschöpfenden Tätigkeiten wirklich stattfinden. Bislang hatten wir hier ja immer nur Stichproben zur Verfügung“ so FunderMax Director Logistics Jürgen Woltran. Auch sollen diese Daten die Basis für weitere wirtschaftliche Entscheidungen bei FunderMax bilden.

Den vollständigen Bericht können Sie hier nachlesen.