08.06.2016

Architekt Thomas Wawris im Interview


Erneuerung. Welche Bilder kommen Ihnen diesbezüglich in den Sinn?

Veränderung. Etwas Dynamisches.


Denken Sie, dass die Farbe Weiß mit Erneuerung verbunden ist?

Ich denke schon, da jede neue Idee auf einem weißen Blatt Papier beginnt.


Wer sind Sie?

Mein Name ist Thomas Wawris. Ich arbeite für Meissl Architects in Wien. Wir sind ein Tiroler Architekturbüro und ich leite die Wiener Zweigstelle.


Was macht Sie besonders? Was sind Ihre Stärken?

Verantwortung, Bewusstsein gegenüber unseren Kunden und Angestellten.


Haben Sie sich jemals umorientiert?

Ich musste mich umorientieren, als ich angefangen habe an Bauprojekten im Gesundheitswesen zu arbeiten.


Welches weiße Gebäude erweckt besondere Gefühle in Ihnen?

Das ist wohl das Guggenheim Museum in New York von Frank Wright.


Welches weiße Gebäude erweckt kein gutes Gefühl in Ihnen?

Ich kann mich an keines erinnern.


Wie wichtig ist Erneuerung in Ihrem Tagesgeschäft?

Sie ist eine Notwendigkeit in unserer täglichen Arbeit, da unsere Kunden ständig neue und aufregende Ideen erwarten.


Welche Bedeutung hat Weiß für Sie?

Es ist sehr wichtig, da jede Skizze mit einem weißen Blatt Papier beginnt.


Was bringen Sie mit der Farbe Weiß in Verbindung?

Sie ist wichtig für unsere tägliche Arbeit. Ich denke an eine weiße Wolke, einen weißen Raum oder ein weißes Blatt Papier, wenn ich beginne mit Kunden an neuen Ideen zu arbeiten.


Bitte erzählen Sie uns über Ihr bedeutendstes Projekt?

Am bedeutendsten für uns war das kürzlich fertiggestellte Projekt im Wilhelminenspital in Wien. Es war ein Renovierungsprojekt im Operationstrakt.


Wenn Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen könnten, was würden Sie entwerfen?

Viele Architekten würden wohl sagen, dass sie an einem schönen Haus oder einer schönen Landschaft arbeiten wollen. Für mich wäre es ein Krankenhausprojekt, bei dem ich mit vielen interessanten Menschen zusammenarbeiten kann.